Wer sich zu Kaisers Zeiten in Koblenz und Umgebung ein Restaurant einrichten wollte, der war bei den Brüdern Gilbert und Johann Schmahl an der richtigen Adresse: Sie boten komplette Kücheneinrichtungen an – „Herde und Kochanlagen für Hotels, Gaststätten, Anstalten usw.“ Aber auch der Familienhaushalt wurde bedient: Zum Beispiel durch den Alleinverkauf der Küppersbusch-Sparkochherde in Coblenz und Umgebung. Von diesen Geräten hatte die Firma in einer Musterausstellung ständig rund 150 Stück auf Lager.
Heute ist die traditionsreiche Firma ein Experte für Werkzeuge und Gartengeräte (Quelle: Chronik “Koblenz im Spiegel der Zeit”).

Gegründet worden war die Eisenhandlung „Im Altengraben 17“ in der Altstadt im Jahr 1870 von
Ludwig Joseph Wilhelm Schweppenhäuser und Adolph Weiler und firmierte unter „Schweppenhäuser und Weiler“. Ab 1886 führte Ludwig Joseph Wilhelm Schweppenhäuser allein die Geschäfte, Adolph Weiler tauchte nicht mehr im Firmennamen auf. Im Jahr 1892 wurden. Anton Schweppenhäuser und Carl Drees Inhaber der Firma „L. Schweppenhäuser“. Die Firma war jetzt auch per Fernsprecher zu erreichen – unter der Telefonnummer 81.

Im Jahr 1909 wurde Carl Drees zum alleinigen Inhaber, nur zwei Jahre später übernahmen dann die Gebrüder Schmahl die Firma „L. Schweppenhäuser“ als offene Handelsgesellschaft. 1931 wurde laut IHK-Unterlagen die Firma Schmahl gegründet, ab 1933 firmierte sie unter „Joh. Schmahl, vormals L. Schweppenhäuser“. Neben dem traditionsreichen Standort „Im Altengraben“ gab es vorübergehend auch noch einen in der Löhrstraße 70. Auf den Zusatz „vormals Schweppenhäuser“ im Firmennamen verzichtete Johann Schmahl ab 1937. In den 30erJahren entwickelte sich der Schwerpunkt der Firma immer stärker in Richtung Öfen: 1939 wurde in einem Inserat bereits mit „Ofen-Schmahl“ geworben.

Nach dem Krieg wurde diese Firmenausrichtung fortgeführt: Um 1950 führte Hans Fuhrmann das Ofenhaus Schmahl, nach dessen frühem Tod sein Sohn Norbert. 1989 wurde das Unternehmen zur Schmahl GmbH, die von Bernhard Weiland und Franz Bock geführt wurde, ab 2001 führte Bernhard Weiland allein die Geschäfte. Seit Juli 2007 sind Ralf Blotzki und Jürgen Koch Geschäftsführer der Schmahl GmbH, sie eröffneten im Januar 2008 in der Carl-Spaeter-Straße im Koblenzer Industriegebiet den neuen Standort.

Das Sortiment der Firma Schmahl wurde im Laufe der Zeit immer wieder dem Markt angepasst. Heute liegt der Schwerpunkt auf Werkzeug, Arbeitskleidung und Gartengeräten.

Seit 1985 vertreibt die Firma Schmahl STIHL-Produkte, seit 1997 ist sie Viking-Partner. 2010 erhielt sie die Zertifizierung als „Qualifizierter Motorgeräte Fachhändler“ – kurz „QMF“

Quelle: Chronik “Koblenz im Spiegel der Zeit”